Bis in den Spätsommer gibt es Einschränkungen

Baualarm in Erfurt

Neues Straßenbahnnetz in Erfurt, Symbolfoto: pixabay
Neues Straßenbahnnetz in Erfurt, Symbolfoto: pixabay
Autor: Carsten Lorenz | Datum: 06.04.2018
Für fünf Monate gibt es keine Verbindung zwischen Anger und Domplatz durch die Innenstadt.

Ab Montag braucht es in der Landeshauptstadt gute Nerven. Das Tiefbau- und Verkehrsamt sperrt die Marktstraße voraussichtlich bis zum 9. September 2018 für Sanierungsmaßnahmen. Das bedeutet auch, dass die gesamte Linienführung der Erfurter Straßenbahnen angepasst werden müssen. So ermöglicht etwa nur noch die Linie 1 eine direkte Verbindung zwischen Anger und Domplatz – dies aber mit einem sehr großen Schlenker über Rieth und den Ilversgehofener Platz. Wie die Stadtverwaltung mitteilt, möchte man mit den Sanierungsmaßnahmen für Fahrbahn, Gleise, Fußwege und Leitungen die Marktstraße optisch dem Fischmarkt und der Schlösserstraße anpassen.

Die Bauarbeiten sollen unter der Woche zwischen 6 und 22 Uhr stattfinden, am Samstag wird von 7 bis 16 Uhr gearbeitet. Die gesamten Sanierungsmaßnahmen kosten etwa 4,5 Millionen Euro.

In der ersten Woche der Sperrung wird es außerdem ein Shuttle zwischen Anger und Fischmarkt geben. Die Busse werden zu folgenden Zeiten im 15-Minuten-Takt fahren:

Montag zwischen 9 und 12.30 Uhr

Dienstag zwischen 9 und 18 Uhr

Mittwoch zwischen 9 und 12.30 Uhr

Donnerstag zwischen 9 und 18 Uhr

Freitag zwischen 9 und 18 Uhr

Das neue Erfurter Straßenbahnnetz / Quelle: EVAG

Foto: Das neue Straßenbahnnetz / Quelle: EVAG