Heute Entscheidung im Bundestag

Automatisch Organspender?

Organspendeausweis - Bildnachweis: BZgA/Hardy Welsch
Organspendeausweis - Bildnachweis: BZgA/Hardy Welsch
Autor: Elke Schröder | Datum: 16.01.2020
Spahns Widerspruchslösung mit guten Chancen. Was ihr wissen solltet.

Entscheidungslösung vs. Widerspruchslösung

Konkret: Bislang bist du nur Organspender, wenn du das ausdrücklich willst. Dafür hast du einen Organspendeausweis ausgefüllt und zu deinen Papieren im Geldbeutel gepackt. 

Die Entscheidung heute:  Widerspruchslösung bedeutet, dass du automatisch Organspender bist. Willst du das nicht, mußt du zu Lebzeiten widersprechen – das kannst du ebenfalls mit einem Kreuz im Organspendeausweis, den du dann immer bei dir haben solltest.

Wo bekomme ich den Organspendeausweis?

Ganz einfach online hier.
Es gibt den Ausweis auch bei Krankenkassen, vielen Ärzten und Apotheken.

Organspende soll zum Normalfall werden

Wichtig für dich: Auch mit dem neuen Plan, die Widerspruchsregelung einzuführen, bist du nicht verpflichtet, deine Organe zu spenden. Es ist auch kein Gesetz dazu geplant. Mit dem Vorstoß möchte der Bundesgesundheitsminister den Weg, Organspender zu werden, vereinfachen. "Eine solche Neuregelung stelle zwar einen Eingriff des Staates in die Freiheit des Einzelnen dar, sagte Spahn. Doch seien alle bisherigen Versuche der Politik, die Zahl der Organspender zu steigern, leider ohne Erfolg geblieben".

Umfrage

Leben retten - ja klar! Organe spenden - Jein! Es ist nicht so einfach, eindeutig JA zu sagen, denn dieses Thema bedeutet Tod - der eigene Tod. Das Bauchgefühl entscheidet mit - Ängste sind da.

 

309 Thüringer warten auf Organe

Bundesweit sind es über 9.000, die auf ein Organ warten. Neueste Zahlen zeigen - in Thüringen hat es 2019 weniger Organspender gegeben als noch ein Jahr zuvor. Die Zahl ist um zehn auf 27 Spender gesunken. Aber auch generell braucht es Veränderung. Im Deutschlandvergleich ist Thüringen - was die Zahl der Spender angeht - abgeschlagen.  

Infografik: So viele Patienten warten auf ein Spenderorgan | Statista Mehr Infografiken finden Sie bei Statista

Täglich sterben 3 Menschen

In Deutschland sterben jeden Tag drei Patienten, weil es für sie keine Organe gibt. Die Zahl der Meldungen aus den Krankenhäusern sowie der daraus resultierenden Organspenden bewegt sich auf einem vergleichsweise niedrigen Niveau. Bundesweit gab es im vergangenen Jahr 857 postmortale Organspender, im Jahr davor waren es 877.

Wie machen das unsere europäischen Nachbarn?

In 23 von 28 europäischen Ländern gilt die Widerspruchslösung. Zum Beispiel in Frankreich, Italien, Lettland, Liechtenstein, Luxemburg, Österreich, den Niederlanden, Polen, Portugal, der Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechien, der Türkei, Ungarn und Zypern.

Was bedeutet das für dich im Urlaub?

Dann gilt grundsätzlich die Regelung des jeweiligen Landes, in dem Sie gerade sind.

Zahlen - Fakten - Vergleiche

  • In Thüringen gibt es 35 Entnahme-Krankenhäuser mit 66 Transplantationsbeauftragten
  • Es gibt in Deutschland 10 Spender auf eine Millionen Bürger
  • Ein Spender, von dem alle Organe transplantiert werden, schenkt den Empfängern 56 Lebensjahre
  • Jeder Spender schenkt 31 Lebensjahre mit einem Organ