Corona-Lockerungen - ein Stück Normalität

Thüringen

Friseure wieder ab 04.05. offen. Foto dpa
Friseure wieder ab 04.05. offen. Foto dpa
Autor: Stephanie Messerschmidt | Datum: 16.04.2020
Thüringen fährt bei den Corona-Maßnahmen in den nächsten Wochen ein bisschen nach dem eigenen Zeitplan. Bei der Öffnung von Schulen und Betrieben hat Ministerpräsident Bodo Ramelow andere Ziele als die Bundesregierung ausgegeben.

Bei allen Lockerungen gelten weiterhin die üblichen Schutzmaßnahmen (Abstand) und außerdem wird ein Mundschutz dringend empfohlen. Vor allem beim Einkauf und im ÖVP.

Das wird gelockert

Dies sind die Neuerungen, die die bisherigen Regeln erweitern.

Schulen/Abschlussklassen
Erst einmal sind die Abschlussklassen der Gymnasien/Berufsschulen/Grundschulen, Gemeinschaftsschulen, Regelschulen und Förderschulen ab dem 27.04. bzw. 04.05. wieder dran.

  • Abiturienten 
    Ab dem 27. April sollen die Abiturienten zurück auf die Schulbank kommen, um sich auf ihre Prüfungen vorzubereiten.
  • Andere Abschlussklassen
    Ab dem 04. Mai sind dann die Prüflinge anderer Schulen dran.
  • Viertklässler
    Ab dem 04. Mai.
Für alle anderen Schulklassen - auch die Unis - bleiben die bisherigen Regelungen bestehen. Stichwort: Distanzunterricht. Neue Angebote sollen geschaffen werden. Semesterstart an den Unis könnte der 04.Mai sein, aber das steht noch nicht fest.

Geschäfte 
Ab dem 24.04. dürfen kleinere Geschäfte wieder öffnen (Obergrenze sind 800 Quadratmeter). Für den Kunden muss es eine Fläche von 20 Quadratmeter geben. D.h. wie Sie es schon vom Bäcker kennen - einfach draußen warten - bis der Kunde fertig ist.

Offen ab dem 27.04. sind:

  • Buchhandlung/Autohäuser/Fahrradhändler. Für diese Geschäfte gilt die 800-Quadratmeter-Regelung nicht.
  • Bibliotheken/Archive
  • Zoos und Gärten
  • Freilichtmuseum
  • Galerien, Museen und Ausstellungshallen (Messe Erfurt)

Friseur
Ab dem 04.05. auf Termin und mit entsprechenden Schutzmaßnahmen.

Das wird nicht gelockert

  • Kontakte. Das Kontaktverbot bleibt unverändert.
  • Gaststätten & Hotels. Die bisherigen Regeln bleiben bestehen.
  • Fußpflege und alle anderen Dienstleister. Es gibt noch kein Datum.
  • Private Reisen. Wir sollen weiterhin auf private Reisen und Besuche  - auch von Verwandten- verzichten.
  • Freibäder/ Schwimmbäder.
  • Arbeitgeber/Unternehmen. Müssen sich weiter an ihre Hygienekonzepte halten, Mitarbeiter trennen und wo es geht, Homeoffice ermöglichen.
  • Kirchen. Keine Gottesdienste und religiöse Versammlungen. Ab dem 04.05. könnte es zu Lockerungen kommen. Darüber wird aber erst noch beraten.
  • Großveranstaltungen. Konzerte/Sport/Kultur/Hochzeiten/Jubiläen sind bis zum 31.08.2020 untersagt.
  • Schulen/Unis. Nur für die Abschlussklassen gibt es Lockerungen (s.o.)
  • Fahrschulen.
  • Lebenshilfe u.ä. soziale Einrichtungen. Bisherige Regelungen bleiben bestehen