Erfurter Food-Bloggerin gibt Tipps

Wie esse ich mich glücklich?

Karina Both-Peckham. Foto: privat
Karina Both-Peckham. Foto: privat
Autor: Jeanette Miltsch | Datum: 30.09.2019
„Es geht nicht nur darum, dass das Essen schmeckt, das hat natürlich oberste Priorität, es geht um mehr!“ Die Erfurter Kochbuchautorin und Küchenchefin Karina Both-Peckham weiß, wie man sich glücklich isst.

Iss dich glücklich - für Karina Both-Peckham ist das nicht nur der Beiname ihres Cafe-Bistros in Erfurt, sondern auch ein Lebensstil. Zum Vegetariertag haben wir mit ihr gesprochen. 

Liebe Karina, was hältst du von Fleischersatzprodukten?

Mit Fleischersatzprodukten stehe ich auf dem Kriegsfuß. Ich habe das Gefühl, dass die Industrie da eine Marktlücke für sich entdeckt hat und sich gedacht hat: 'Cool, die ganzen Veganer und Vegetarier können wir jetzt auch ansprechen!' Sie bringen jetzt unheimlich viele vegetarische und vegane Wurst auf den Markt und diese Produkte sind sehr stark industriell verarbeitet. Am liebsten esse ich raffinierte Gemüsegerichte. Ich mache immer den Witz, dass ich Gemüse mit Gemüse esse.

Welche Ernährungsform ist die Beste?

Ich bin Flexitarierin und springe gerne zwischen den Ernährungsformen. Je nach dem, was mein Körper mir gerade signalisiert, was ich gerade brauche. Früher wurde ich sogar Schnitzelheinz genannt, weil ich tatsächlich so gern Fleisch esse. Ich biete in meinem Blog und Café-Bistro Gerichte in verschiedener Ausführung an. Paleo, vegan, vegetarisch und vieles mehr. Die Paleo- oder auch Steinzeiternährung zielt darauf ab, Lebensmittel zu verzehren, die optimal von unserem Körper verwertbar sind und das schon seit der Steinzeit. Verschiedene Produkte aus der modernen Landwirtschaft fallen dabei weg, wie zum Beispiel Milchprodukte. 

Wie isst Du Dich glücklich?

Schon als kleines Kind habe ich gerne gekocht. Ich habe schon mit vier Jahren mein erstes Kochbuch bekommen. Das habe ich sogar noch. Doch ich habe mich für ein Studium in den Kommunikationswissenschaften entschieden. Nach und nach hat es mich aber immer mehr zum Kochen hingezogen und ich habe mein eigenes Café-Bistro „Peckham' s" in Erfurt aufgemacht. Es geht darum, dass mir das Essen guttut, dass es mein Körper gut verwerten kann, dass ich alle Nährstoffe und Mineralstoffe habe, die ich brauche, dass ich genug Energie habe, um gut durch den Tag zu kommen, mein Blutzuckerspiegel nicht in die Höhe schießt und dann in den Keller absackt und sich das berühmte Mittagstief einstellt.

Foto: Karina Both-Peckham Foto: Karina Both-Peckham

Karinas Lieblingsrezepte

Cloud-Bread-Döner mit Pulled Jackfruit
Das brauchst du:

• 2 Eier
• 2 EL Frischkäse (ggf. laktosefrei, Paleo: Mandelfrischecreme)
• 1 Messerspitze Reinweinstein-Backpulver
• 1 Prise Salz
• 1/4 TL Honig
• 1 EL Sesam
gelingt LowCarb, glutenfrei, laktosefrei, vegetarisch, Paleo

Zutaten für Express Pulled Jackfruit:

• 200 g Jackfruit, vakuumisiert
• Gewürzmischung (sog. „Rub", Tipp: In größeren Mengen hergestellt, eignet sich der „Rub" auch als Geschenkidee, luftdicht verpackt im hübschen Einmachglas=
½ TL Paprika rosenscharf
½ TL Oregano
½ TL Thymian
¼ TL Kreuzkümmel, gemahlen
¼ TL Zimt
¼ TL Cayennepfeffer
¼ TL Knoblauchgranulat
½ TL Meersalz
• 1 EL Olivenöl

Weitere Döner-Zutaten:

• 2 Tomaten
• 1 Gurke
• ¼ Rotkohl
• 1 Prise Meersalz
• 1 TL Weißweinessig
• 1 TL Olivenöl
• 4 EL Joghurt (ggf. laktosefrei, Paleo: Kokosjoghurtalternative)

So geht's:

  • Ofen auf 200 °C Umluft vorheizen. Gewürze für den „Rub" verrühren. Gewürzmischung mit dem Öl vermengen, Jackfruit hinzugeben, unterheben und in einer Pfanne bei hoher Hitze ca. acht Minuten anbraten.
  • In der Zwischenzeit Eier trennen, das Eiweiß mit Backpulver steif schlagen. Das Eigelb mit Frischkäse, Salz und Honig aufschlagen, Eiweißmasse vorsichtig unterheben. Ofen auf 150 °C vorheizen, ein Backblech mit Backpapier auslegen, mit einem Esslöffel den Teig für vier Cloud Bread auf das Backpapier geben, Sesam darüber streuen und 15 Minuten backen.
  • Während der Backzeit das Gemüse waschen, Zwiebeln schälen und in Ringe sowie Tomaten und Gurke in Scheiben schneiden. Rotkohl in feine Streifen schneiden und mit Essig, Olivenöl und Meersalz vermengen.
  • Cloud Bread kurz auskühlen lassen. Pulled Jackfruit mit den weiteren Döner-Zutaten und einem Klecks Joghurt in die Döner füllen.

Gefüllte Paprika
Das brauchst Du für 4 Personen (Zubereitungsdauer: 18-20 Minuten):

Paprika:

  • 2 rote Paprika, a. 300 g
  • 600 ml eingekochte Pizzatomaten (glas oder Dose)
  • 100 ml Sahne (ggf. -L), vegane Alternative: 50 g Mandelfrischecreme, mit etwas Wasser glattgerührt
  • 200 g gemahlene Mandeln
  • 2 TL Olivenöl
  • 2 TL Rosmarin, getrocknet
  • 2 TL Thymian, getrocknet
  • 2 EL Gemüsebrühe, gekörnt
  • 2 Prisen Zucker

Gemüsespaghetti

  • 250 g Möhren (Purple Haze und klassisch orangefarbene)
  • 250 g Zucchini
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 Prise Salz
  • 1 TL Sesam- und Chia-Samen
  • Sprossen nach Belieben

So geht's:

  • Gemahlene Mandeln mit einer Hälfte der Tomatenstücke, Thymian, Rosmarin, Olivenöl und Gemüsebouillon verrühren, bis eine feste, sämige Masse entsteht.
  • Paprika waschen und entkernen, mit der Mandelmasse füllen.
  • Die andere Hälfte der Tomatenstücke mit Mandelschlagrahm und Gemüseboullion verrühren. Soße in eine Auflaufform geben, gefüllte Paprika hineinlegen, bei 180 °C ca. 20 Minuten im Ofen backen.
  • Zucchini und Möhren mit einem Julienne-Schneider in Spaghetti-Form schälen, in Salzwasser 1 Minute blanchieren, abtropfen lassen und mit Olivenöl, Sesam- und Chia-Samen vermengen. Alles auf einem Teller anrichten und mit Sprossen garnieren. Easy-peasy-einfach. Yes!
  • Tipp: Ihr könnt natürlich auch andere gemahlene Nüsse, Kerne oder Schalenfrüchte verwenden – richtig lecker wird eure Paprika-Füllung zum Beispiel auch mit gemahlenen Haselnüssen. Für einen Extra-Crunch rührt ihr einfach ein paar geröstete Sonnenblumen- oder Sesamkerne unter. Besonders süß und mild wird das Pesto mit Sultaninen oder getrockneten Früchten, wie Datteln oder Cranberrys. Die Füllung passt auch perfekt für andere Kreationen – mit Zucchini oder Aubergine beispielsweise könnt ihr das ausgehöhlte Fruchtfleisch einfach kleinschneiden und der Pesto-Masse vor dem Backen untermengen. Yeah.

Zoodles mit Cashew-Mandel-Rahmsoße

  • 2 Zucchini
  • 2 EL Sonnenblumenkerne
  • 1 EL Cashewmus
  • 150 ml Mandelmilch
  • Eine Priese Salz
  • 1 TL Basilikum

Schaut Euch hier die Zubereitung der Rahmsoße an: