WhatsUp - Zurück aus Spanien


Das müssen Reiserückkehrer beachten

Flughafen, Foto: pixabay
Flughafen, Foto: pixabay

Kein Ballermann und keine Tapas in Barcelona! Fast ganz Spanien inklusive Mallorca gilt jetzt offiziell als Corona-Risikogebiet. Von der Reisewarnung ausgenommen sind nur die Kanaren.

Was heißt das jetzt für Leute aus dem District, die gerade auf Mallorca Urlaub machen?

Das kommt ganz darauf an, ob sie eine Pauschalreise gebucht haben oder auf eigene Faust unterwegs sind. Pauschalurlauber können jetzt direkt über ihren Reiseveranstalter zurück nach Deutschland geholt werden - Tui hat das zum Beispiel schon angekündigt. Wer seinen Urlaub aber selbst organisiert hat und lieber früher zurück will, muss sich selbst kümmern und auch auf eigene Kosten.

Für alle Urlauber gilt dann aber: wenn ihr zurückkommt, müsst ihr euch direkt auf Corona testen lassen und in Quarantäne, bis das hoffentlich negative Ergebnis da ist. Eine Ausnahme gibt es: die Reiserückkehrer haben schon einen negativen Test, der nicht älter als 48 Stunden ist.

Was müssen alle beachten, die jetzt bald nach Spanien wollen?

Da es jetzt eine offizielle Warnung vom Auswärtigen Amt gibt, werden die Reiseveranstalter jetzt nach und nach die Pauschalreisen streichen. Pauschalurlauber bekommen dann ihr Geld zurück oder können kostenlos umbuchen bzw. einen Reisegutschein annehmen. Wer seinen Urlaub selbst organisiert, kann dagegen leider auf seinem Geld sitzen bleiben. Es sei denn, es wird zum Beispiel der Flug von der Airline selbst gestrichen. Grundsätzlich ist ja eine Reisewarnung kein Urlaubsverbot.