WhatsUp - Nashörnchen präsentiert


Im Zoopark Erfurt

Nashornnachwuchs im Zoopark Erfurt. Foto: Redaktion/dpa
Nashornnachwuchs im Zoopark Erfurt. Foto: Redaktion/dpa

Gut anderthalb Wochen alt und überhaupt nicht schüchtern - so hat sich das kleine Nashörnchen im Erfurter Zoopark der Presse präsentiert. Der Kleine schaute neugierig durch die Gitterstäbe, rannte durchs Gehege, schmuste mit Mama Marcita. Ihm geht es prächtig, sagt Zooparkdirektorin Sabine Merz. Wir sind stolz, dass die Geburt und die ersten Tag so glatt über die Bühne gegangen sind.

Das Nashörnchen ist das zweite Baby von Marcita. Den Erstgeborenen Kiano lässt sie noch nicht an den Nachwuchs. Der wird lautstark in seine Schranken gewiesen, so die Zooparkchefin. Daran muss sich der fast Zweijährige erst noch gewöhnen.

Aktuell ist der Nashornnachwuchs noch im Haus. Das wiederum ist coronabedingt für Besucher gesperrt. Ohne Corona würde der kleine Bulle vermutlich zum neuen Publikumsliebling mutieren. Zu sehen sein wird er vorerst nicht. Wenn er ein bisschen größer ist und das Wetter passt, soll der kleine Nashornbulle dann aber auch mit Mutter Marcita auf die Außenanlage gelassen werden. Bis dahin bittet Merz Besucher um Geduld und Verständnis.