WhatsUp - Corona-Schnelltests


So funktioniert's

Corona-Schnelltest. Foto: dpa
Corona-Schnelltest. Foto: dpa

Wie geht es weiter mit den Tests? Laientest, Schnelltest, Antigentest, PCR-Test? Auch die Testpflicht steht im Raum (Der Bayerische Verwaltungsgerichtshof hat die Pflicht für Beschäftigte in Pflege- und Altenheimen vorläufig außer Vollzug gesetzt 02.03). Darüber soll in der nächsten Bund-Länder-Beratung am 3. März gesprochen werden.

Hier gibt's die häufigsten Fragen & Antworten

Welche Schnelltests gibt es?
Die drei bekanntesten Arten sind:

Der Abstrich-Test

Er funktioniert mit einem langen Wattestäbchen, das über die feuchte Rachenschleimhaut gestrichen wird. Also weit rein bis zum Gaumenzäpfchen. Das kann unangenehm sein und manche müssen würgen. Daher: Diesen Test nicht selbst machen. Das gilt auch für den Test in der Nase. Das Wattestäbchen muss bis in die hintere Rachenwand geführt werden.

Der Gurgel-Test

Dieser Test ist schon mal wesentlich einfacher und angenehmer. Funktioniert wie Gurgeln mit Mundwasser. Man gurgelt eine einfache Kochsalzlösung eine bestimmte Zeit im Rachen. Diese Gurgelflüssigkeit wird dann auf das Covid-Virus im Testgerät geprüft.

Der Speichel- bzw. Spuck-Test

Dieser Test befindet sich selbst noch im Test. Aber Speichel-Tests sind einfach und angenehm. Man spuckt in ein Röhrchen, um das Testergebnis zu bekommen oder man benutzt ein Test-Stäbchen, aber nur im vorderen Mundbereich.

Was muss ich beachten?
Es gilt:
  • Bedienungsanleitung aufmerksam lesen
  • Zeit einplanen
  • Hilfsmittel wie Uhr oder Spiegel bereitlegen
  • Wie immer: Hände waschen bevor es losgeht
  • Gurgel- und Spucktest bitte alleine im Raum durchführen (Aerosole)
Zertifizierte Tests erkennen
Achte auf die CE-Kennzeichnung. Nur mit dieser kann der Nutzer sicherstellen, dass es sich um zertifizierte Tests handelt, die auch die richtigen Ergebnisse anzeigen.
Zugelassene Tests
Rapid Sars-CoV-2 Antigen Test Card von Anbeiter Technomed,
Clinitest Rapid Covid-19 Self-Test von Siemens,
Lyher Covid-19 Antigen Schnelltest von Lissner Qi und
SARS-CoV-2 Rapid Antigen Test von SD Biosensor

Eine Liste mit allen zugelassen Schnelltests gibt es vom Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM).

Was kostet der Test?
Die Spanne ist noch groß, zwischen 10 und 20 Euro. Aber die Preise werden sich noch einpendeln. Anbieter Technomed beispielsweise geht von einem Preis für den Endkunden von unter 15 Euro pro Test aus. Experten erwarten jedoch, dass wir den Test schon bald für weniger als 10 Euro bekommen.
Laien-Schnelltests kaufen
Das Prinzip soll wie bei den Schutzmasken funktionieren. Also in Apotheken, Drogerien und auch in Lebensmittelläden oder sogar an der Tanke. Online gibt es sie schon oder zumindest kann man vorbestellen.
Wie sicher sind die Tests?
Die Tests müssen selbst einen Test bestehen, um zugelassen zu werden. Sie werden vom Paul-Ehrlich-Institut, dem deutschen Bundesinstitut für Impfstoffe und biomedizinische Arzneimittel, geprüft. Aber trotzdem sind die Laientests nicht so zuverlässig wie die PCR-Tests.

Die Tests funktionieren gut, wenn man eine hohe Virenlast hat, also stark ansteckend ist. Nachteil: Infizierte mit geringer Virenlast könnten hingegen nicht entdeckt werden. Sinnvoll ist der Test, wenn du zum Beispiel planst, die Oma zu besuchen. Dann hast du eine Momentaufnahme, allerdings nur für die nächsten Stunden.

Schnelltest vs. PCR-Test
Der Schnelltest funktioniert im Prinzip wie der Schwangerschaftstest. In Abstrich-Proben wird nach Molekülen gesucht, die charakteristisch für die Viren sind. Beim PCR-Test wird aufwendig nach dem Erbgut des Virus gesucht.
Ersetzt der Schnelltest den PCR-Test?
Nein, weil die PCR-Tests verlässlicher sind und die letzte Klarheit bringen. Also bei möglichen Corona-Symptomen wird auf jeden Fall eine Labor-Untersuchung nötig sein. Das gilt auch, wenn dein Schnelltest anschlägt. Die letzte Gewissheit gibt der PCR-Test.
Wie viele Schnelltests wird es geben?
Nach Angaben von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) gibt es mit den Herstellern Verträge über 50 bis 60 Millionen dieser Tests pro Monat, geliefert würden aber deutlich mehr.
Positiver Schnelltest: Und jetzt?
Noch besteht keine Meldepflicht. Aber das Ergebnis solltest du dir natürlich durch einen PCR-Test bestätigen lassen. Und natürlich bis dahin alle Schutzmaßnahmen treffen und au jeden Fall zu Hause in Quarantäne bleiben.
Was bringen die Laien-Schnelltests?
Dazu gibt es Studien der Berliner Charité. Wenn flächendeckend und regelmäßig geprüft wird, hoffen die Experten, dass so die Ausbreitung besser bekämpft werden und es auch zu Lockdown-Lockerungen kommen kann. Auch zwei Marburger Forscher haben sich mit dem Thema beschäftigt. Auch sie kommen zu dem Ergebnis, dass so der Alltag schneller wieder hergestellt werden kann. Eigentests können die Chance sein, Schritt für Schritt Normalität wiederzugewinnen.

Infektionen nach Bundesländern

 

Und kostenlose Corona-Schnelltests?

Ein kostenloser Test pro Woche. Das ist der Plan! Doch flächendeckend in Thüringen wird daraus erst mal nichts. Der Anfang ist allerdings gemacht. In Nordhausen, Jena oder Meiningen wird kostenlos getestet.

Einmal pro Woche ein kostenloser Schnelltest - das wird in Thüringen, aber auch in anderen Bundesländern vorerst nicht möglich sein. Wir sind einfach noch nicht so weit. Der Beschluss der Bund-Länder-Konferenz kann so schnell nicht umgesetzt werden.

Eigentlich waren uns kostenlose Schnelltests ja vom Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) zum 1. März versprochen worden. Hat nicht geklappt. Aber einige Orte in Thüringen sind schneller als Spahn.

Kostenlose Teststellen

Aktuell im Kreis Nordhausen, dem Eichsfeld, Jena und dem Kreis Schmalkalden Meiningen. In Weimar wird ein kostenpflichtiger Test angeboten.

Schnelltest-Zentren

Altenburger Land
Seit dem 15.03. gibt es die kostenlosen Schnelltests in der Lindenaustraße 31 in Altenburg. Das ist die Turnhalle im Hof vom Gesundheitsamt, die auch als Corona-Abstrichpunkt bekannt ist.

Das Altenbuger Testzentrum hat derzeit eine Kapazität von etwa 60 Schnelltests pro Tag. Montag bis Freitag können sie hier einmal pro Woche mit Termin, einen kostenlosen Schnelltest bekommen. Mitbringen müssen sie nur ihren Personalausweis.

Öffnungszeiten:

Montags in der Zeit von 14 bis 17 Uhr, dienstags bis freitags in der Zeit von 13 bis 17 Uhr. Dafür erforderlich ist eine telefonische Terminvereinbarung unter der Rufnummer 03447/ 586444 jeweils am Vortag des gewünschten Testtermins.

Die Hotline ist Montag bis Freitag in der Zeit von 8 bis 11 Uhr geschaltet.

Bad Frankenhausen
Schnelltests am Standort der Abstrichstelle in der Klosterstraße.
Montags und mittwochs jeweils von 16 bis 18 Uhr, donnerstags von 10 bis 12 Uhr geöffnet.
Eichsfeld
Seit dem 22.02.2021 werden kostenlose Corona-Tests durch den Landkreis Eichsfeld im Eichsfeld Klinikum für Bürgerinnen und Bürger des Landkreises angeboten. Täglich nehmen durchschnittlich 40 Personen dieses Angebot wahr.

 

Haus St. Vincenz Heiligenstadt
Windische Gasse 112
37308 Heilbad Heiligenstadt
Zentrale: 0 36 06 / 7 60 Haus Reifenstein
Im Kloster 7
37355 Niederorschel
Zentrale: 03 60 76 / 9 90 Haus St. Elisabeth Worbis
Elisabethstr. 61
37339 Leinefelde-Worbis
Zentrale: 03 60 74 / 7 40

Hotline des Gesundheitsamtes zum Coronavirus
03606 650-5555

Jena
Walk-In-Schnelltestzentren
Testen lassen können sich dort alle Menschen aus der Stadt. Aber Achtung! WICHTIG: Wenn du Symptome hast, wie Husten, Fieber oder sonst etwas, solltest du auf KEINEN Fall zu den Testzentren gehen. In so einem Fall solltest du besser erstmal deinen Hausarzt anrufen. Ansonsten kannst du ohne Anmeldung einfach bei den Testzentren vorbeischauen, um dich testen zu lassen. Die Testzentren sind jetzt erstmal eine Woche offen. Danach möchte die Stadt schauen, ob das Angebot fortgeführt wird. (Stand 02.03.2021)

 

Die Testzentren sind an folgenden Tagen und Uhrzeiten geöffnet:

F-Haus Jena:
Dienstag: 17-19 Uhr
Donnerstag: 17-19 Uhr
Samstag: 10-12 Uhr Jena Lobeda Ost:
Dienstag 14-17 Uhr
Mittwoch 14-17 Uhr
Danach aller zwei Tage 14-17 Uhr

Corona-Drive-In
Voraussetzung für einen Test ist eine Terminvorgabe entweder durch das Gesundheitsamt oder durch den Hausarzt. Zu den Tests fahren die Patienten mit dem Auto vor. Anschließend werden die Abstriche aus dem Auto heraus von medizinischem Personal der kassenärztlichen Vereinigung (KV) genommen.
In Jena befindet sich der Corona-Drive-In auf dem Parkplatz unterhalb der Lobdeburg in Lobeda-Altstadt. Bürgerinnen und Bürger aus anderen Städten und Landkreisen wenden sich bei Verdacht an Hausärzte oder außerhalb der Sprechzeiten an die bundesweite Arztbereitschaftsnummer 116 117 in Thüringen.

Gera
Zentralapotheke Am Puschkinplatz

Rossplatz-Apotheke

Nordhausen
Wer sich im Schnelltest-Zentrum testen lassen möchte, vereinbart dafür vorab einen Termin, per E-Mail an corona-test@lrandh.thueringen.de (bitte unbedingt die Telefonnummer für den Rückruf angeben) oder telefonisch von Montag bis Freitag von 8 bis 11 Uhr unter 03631 911-9201. Das Schnelltest-Zentrum befindet sich in der Zorgestraße 15 in Nordhausen. Direkt am neuen Katastrophenschutzzentrum.

 

Auch Unternehmen können für ihre Mitarbeiter das kostenfreie Testangebot nutzen. Wenn der Testbus allerdings vor Ort zu einer Firma kommen soll, wird dafür eine Pauschale von 250 Euro erhoben. Die Tests an sich sind kostenfrei.

www.landratsamt-nordhausen.de

Einverständniserklärung für Eltern

Saalfeld-Rudolstadt
  • DRK Kreisverband Saalfeld-Rudolstadt, Breitscheidstraße 118 in Rudolstadt und
  • DRK, Am Blankenburger Tor 20 in Saalfeld. An beiden Stellen können sich Bürgerinnen und Bürger 1 mal wöchentlich kostenlos auf das Corona-Virus, mittels eines Schnelltests, testen lassen. Beide Teststellen sind von Montag bis Freitag von 8:00 Uhr bis 15:30 Uhr geöffnet. Eine telefonische Terminvereinbarung ist nicht erforderlich.
  • Mobiles Testteam in den Bildungseinrichtungen und Firmen im Landkreis unterwegs.
  • Apotheke in Leutenberg, Hauptstraße 24, 07338 Leutenberg

In Planung: Park-Apotheke in Königsee, Aesculap-Apotheke in Bad Blankenburg, Fröbel-Apotheke in Oberweißbach, Uhlen-Apotheke in Uhlstädt-Kirchhasel.
Termine für einen Test müssen vorher telefonisch vereinbart werden.

Schmalkalden-Meiningen
Drei stationäre Testzentren gibt es in den Städten Schmalkalden, Meiningen und Zella-Mehlis.
Zusätzlich sind mobile Testteams im gesamten Landkreis unterwegs.

 

Was muss ich mitbringen?
Testwillige müssen lediglich ihren Personalausweis oder Reisepass mitbringen. Ohne diesen amtlichen Identitätsnachweis wird man nicht zum Test zugelassen.

Wer kann sich testen lassen?
Testen lassen können sich alle Einwohnerinnen und Einwohner des Landkreises Schmalkalden-Meiningen ab dem 7. Lebensjahr, sofern sie keine Symptome wie akuten Trockenhusten, Fieber oder akuten Geruchs- und/oder Geschmacksverlust aufweisen.
In diesen Fällen soll der Hausarzt kontaktiert werden. Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren müssen von einer erziehungsberechtigten Person begleitet werden.

Wann bekomme ich das Ergebnis?
Sofort vor Ort. Ist es positiv wird direkt noch ein PCR-Test durchgeführt und alle weiteren Maßnahmen getroffen wie die häusliche Quarantäne.

Kommen die mobilen Teams auch zu mir in die Firma?
Ja. Die Schnelltest-Teams werden bei Bedarf auch Antigen-Schnelltests in Unternehmen und Kindertagesstätten im Landkreis durchführen. Dazu musst du dich über ein Online-Formular anmelden.

Öffnungszeiten der Schnelltestzentren im Landkreis Schmalkalden-Meiningen:

Meiningen: Volkshaus, Landsberger Str. 1
Dienstag & Freitag: 16.00 – 19.00 Uhr
Samstag: 09.00 – 11.00 Uhr

Schmalkalden: Mehrzweckhalle, Teichstraße 10
Montag & Donnerstag: 16.00 – 19.00 Uhr
Samstag: 09.00 – 11.00 Uhr

Zella-Mehlis: Volkshochschule, Sommerauweg 27 (Eingang über „Am Rain")
Mittwoch: 16.00 – 19.00 Uhr
Samstag: 09.00 – 11.00 Uhr

Wann und wo sind die mobilen Teams im Landkreis unterwegs?
Das erfährst du über die Webseite des Landkreises
Sömmerda
  • Buttstädt ASB Sozialstation Marktstraße 2 Dienstag 14.00 – 18.00 Uhr, Mittwoch 9.00 – 12.00 Uhr
  • Gebesee Netto-Markt Erfurter Straße 46 Montag 8.00 – 12.00 Uhr, Mittwoch 13.00 – 17.00 Uhr
  • Kindelbrück Mehrgenerationenhaus Thomas-Müntzer-Str. 1, Montag 14.00 – 18.00 Uhr Mittwoch 9.00 – 13.00 Uhr DRK
  • Kölleda Altes Amtshaus Markt 25 REWE-Markt Weimarische Straße 1b, Mittwoch 14.00 – 18.00 Uhr Donnerstag 9.00 – 13.00 Uhr Freitag 8.00 – 12.00 Uhr ASB ASB-Testmobil
  • Rastenberg Bürgerhaus Mühlstraße 4A Dienstag 14.00 – 18.00 Uhr, Donnerstag 9.00 – 13.00 Uhr DRK
  • Schloßvippach Haus zur Sonne Erfurter Straße 17, Montag 9.00 – 13.00 Uhr Mittwoch 14.00 – 18.00 Uhr
  • Sömmerda DRK Geschäftsstelle Rohrborner Weg 13, Montag – Donnerstag 9.00 – 15.30 Uhr Freitag 9.00 – 12.00 Uhr
  • OBI-Markt Mainzer Straße 26, Dienstag 8.00 – 12.00 Uhr Freitag 13.00 – 17.00 Uhr
  • Rathaus/Marktplatz REWE-Markt Erfurter Straße 46, Donnerstag 8.00 – 12.00 Uhr
  • REWE Markt, Erfurter Straße 46, Dienstag 13.00 – 17.00 Uhr Samstag 8.00 – 12.00 Uhr
  • Straußfurt Gemeinderaum Bahnhofstraße 1, Dienstag 9.00 – 13.00 Uhr Donnerstag 14.00 – 18.00 Uhr
  • Weißensee DISKA-Markt Sömmerdaer Straße 1a, Montag 13.00 – 17.00 Uhr Mittwoch 8.00 – 12.00 Uhr ASB-Testmobil

Infoseite vom Landkreis Sömmerda als pdf

Weimar
In Weimar bietet der DRK Kreisverband den Test an. Allerdings nicht kostenlos - 30 Euro kostet der Check. Das Testzentrum ist in der
Humboldtstr. 82 (neben Kaufland)
Öffnungszeiten: Montag - Freitag zwischen 14.00 und 18.00 Uhr

Jedermann kann sich hier innerhalb weniger Minuten mit dem PoC-Antigen-Test auf eine Corona-Infektion testen lassen.

Das Angebot gilt auch für Menschen mit Symptomen. Diese sollten vorab aber einen Termin ausmachen. Fällt der Test positiv aus, wird direkt ein PCR-Test gemacht und die Daten dem Gesundheitsamt übermittelt.

Weitere Informationen auf der Website unter www.drk-weimar.de/coronatest